Forschung

Dinosaurier

Das Leben findet einen Weg

Erschaffe dank neuester Biotechnologien unglaubliche Dinosaurier, die denken, fühlen und dynamisch auf die Umwelt reagieren, die du für sie gestaltest. Spiele mit den Mechanismen des Lebens, um deinen Dinosauriern einzigartige Verhaltensmuster, Merkmale und ein eigenes Aussehen zu geben. Gestalte ihre Gehege und stelle sie zur Schau, damit Interessengruppen aus Forschung, Unterhaltung und Sicherheit deine weltweite Suche nach neuer, unentdeckter Dinosaurier-DNA finanzieren.

Research intro dinosaurs

Euoplocephalus

Claires Zuflucht

Der Euoplocephalus frisst aus Bodenfutterstationen für Pflanzenfresser. Er ist schwer gepanzert und bekämpft Artgenossen und Fressfeinde mit seinem schweren Keulenschwanz. Er lebt in relativ kleinen sozialen Gruppen, die für Ankylosauridae allerdings eher groß sind, und toleriert eine kleine Anzahl an anderen Spezies in seinem Gehege. Sein ideales Territorium besteht aus kleinen Grasland- und Waldgebieten.

Angriff
2/3
Verteidigung
3/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
2/5
Brutvorgang
2/5

Albertosaurus

Claires Zuflucht

Der Albertosaurus frisst große Mengen Fleisch aus jeder verfügbaren Quelle. Er lebt normalerweise allein, gelegentlich aber auch in Paaren, und jagt sowohl große als auch kleine Beutetiere innerhalb eines großen Territoriums. Er toleriert eine große Anzahl von anderen Spezies in seinem Gehege. Der Albertosaurus bevorzugt große, offene Flächen mit vereinzelten Waldgebieten.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
4/5

Ouranosaurus

Claires Zuflucht

Der Ouranosaurus frisst aus Bodenfutterstationen für Pflanzenfresser. Er lebt in großen Gruppen, um sich vor Raubtieren zu schützen, und bevorzugt es, Vertreter anderer Spezies in seiner Nähe zu haben. Er benötigt größere Graslandschaften und ein geringfügig kleineres Waldgebiet als Lebensraum. Diese Dinosaurier werden von allen Raubsaurierarten gejagt.

Angriff
1/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
2/5
Brutvorgang
1/5

Acrocanthosaurus

► Artenprofil Fleischfresser-Dinosaurierpaket

Der Acrocanthosaurus war ein Raubsaurier der frühen Kreide. Er lebte in Nordamerika und jagte vor allem Sauropoden, Ornithopoda und Ankylosauridae. Die großen Stacheln entlang seines Rückens erinnern an die des Spinosaurus und haben ihm seinen Namen eingebracht, der wörtlich übersetzt „Hoch-Stachel-Echse“ bedeutet. Diese Stacheln unterscheiden sich jedoch von jenen des Spinosaurus, da sich unter ihnen ein Muskelkamm anstatt eines Segels befindet. Sie könnten dazu gedient haben, um Dominanz auszustrahlen und Partner anzulocken oder die Körpertemperatur zu regeln.

Angriff
3/3
Verteidigung
3/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
4/5
Brutvorgang
5/5

Proceratosaurus

► Artenprofil Fleischfresser-Dinosaurierpaket

Der Proceratosaurus ist ein kleiner Fleischfresser aus dem Mitteljura und einer der ersten Vertreter der Tyrannosauroidea. Dieser Dinosaurier wurde aufgrund seiner ausgeprägten Nasenleiste fälschlicherweise als Vorfahre des Ceratosaurus identifiziert. Dieser Leiste hat er auch seinen Namen zu verdanken, der „Vorläufer des Ceratosaurus“ bedeutet. Da die Nasenleiste des einzig bekannten Exemplars nur mehr fragmentarisch vorhanden ist, könnte sie, in Relation zur Größe des Schädels, wesentlich länger gewesen sein als das Horn des Ceratosaurus.

Angriff
1/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
2/5
Brutvorgang
3/5

Herreresaurus

► Artenprofil Fleischfresser-Dinosaurierpaket

Der Herrerasaurus war ein kleiner Fleischfresser, der in der späten Trias lebte. Dieser Dinosaurier hatte einen flexiblen Kiefer, der es ihm ermöglichte, sich in seine Beute zu verbeißen. Gemessen an seiner Größe dürfte er wahrscheinlich kleine und mittelgroße Pflanzenfresser gejagt haben. Die Fossilienfunde deuten darauf hin, dass der Herrerasaurus in der Lage war, Knochen zu verdauen.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
3/5
Brutvorgang
3/5

Dreadnoughtus

► Artenprofil Kreide-Dinosaurierpaket

Mit einem Gewicht von 65 Tonnen (das entspricht dem 7-fachen des T-Rex) ist der Dreadnoughtus nicht nur der größte Dinosaurier, der jemals entdeckt wurde, er ist das größte Tier, das jemals auf der Erde gelebt hat. Der Name „Dreadnoughtus“ bedeutet übersetzt „Schlachtschiff“. Dieser gewaltige Dinosaurier hatte wahrscheinlich keine natürlichen Feinde, die Funde von mehreren Zähnen kleinerer Theropoden deuten jedoch darauf hin, dass die Kadaver dieser Dinosaurier beliebte Ziele für Aasfresser waren.

Angriff
2/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
3/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
5/5
Brutvorgang
4/5

Iguanodon

► Artenprofil Kreide-Dinosaurierpaket

Der Iguanodon gehörte zu den Ornithopoda und lebte zwischen dem mittleren Jura und der Oberkreide. Er ist vor allem für seine großen Daumenstacheln bekannt, die zur Verteidigung gegen Raubsaurier, zum Aufbrechen von Samen und Früchten oder zum Abreißen von Blättern gedient haben dürften.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
3/5
Brutvorgang
3/5

Carcharodontosaurus

► Artenprofil Kreide-Dinosaurierpaket

Die Dinosaurier dieser Gattung fallen vor allem durch ihre riesigen Kiefer und ihre langen gezackten Zähne auf. Der Name „Carcharodontosaurus“ leitet sich von der Haigattung „Carcharodon“ ab, zu der auch der große Weiße Hai gehört, und bedeutet „gezackter Zahn“.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
5/5

Ankylodocus

► Artenprofil Dr. Wus Geheimnisse

Der Ankylodocus ist eine Kreuzung aus einem Ankylosaurus und einem Diplodocus. Die Größe und Form des Ankylodocus deuten darauf hin, dass er vom Diplodocus abstammt.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
3/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
5/5
Brutvorgang
4/5

Spinoraptor

► Artenprofil Dr. Wus Geheimnisse

Der Spinoraptor, eine weitere Schöpfung von Dr. Wu, ist eine Mischung aus Spinosaurus- und Velociraptor-Genomen, deren Aggressivität und Zähigkeit bemerkenswert sind. Der Spinoraptor ist eine genetisch modifizierte Spezies, der jedoch dieselben ökologischen Anforderungen wie seine Ursprungsspezies hat.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
4/5
Brutvorgang
4/5

Olorotitan

Dr. Wus Geheimnisse

2003 wurde am Ufer des Amur in Russland ein Skelett des Olorotitan entdeckt. Das Tier wurde offenbar unter einer Schlammlawine begraben, denn es war vollständig und so gut erhalten, dass die Wissenschaftler die Hirnstruktur des Tieres studieren konnten. In den Schwanzknochen des Olorotitan wurde außerdem der ausgerissene Zahn eines Fleischfressers entdeckt. Basierend auf der starken Ähnlichkeit der bekannten Fossilien gegenüber Schildkröten und Krokodilähnlichen ist anzunehmen, dass der Olorotitan Waldland und Sümpfe bewohnte.

Angriff
1/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
3/5
Brutvorgang
2/5

Troodon

► Artenprofil Dr. Wus Geheimnisse

Das erste Troodon-Fossil war ein einzelner Zahn, der 1856 in der Judith River-Formation entdeckt wurde. Der Troodon konnte nicht sofort klassifiziert werden: Erst hielt man ihn für eine kleine Echse, dann für einen Pachycephalosaurus. Fast 100 Jahre nach der Entdeckung des ersten Zahnes wurde Troodon zum Theropoden erklärt, da seine Zähne große Ähnlichkeit mit jenen anderer Fleischfresser aufwiesen. Die Fundorte der bekannten Troodon-Fossilien lassen vermuten, dass die Tiere kühlere, eventuell arktische Gebiete bewohnten.

Angriff
3/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
1/5
Brutvorgang
3/5

Stegoceratops

► Artenprofil Dr. Wus Geheimnisse

Obwohl es sich beim Stegoceratops um eine genetisch modifizierte Kreuzung handelt, braucht er dieselbe Ökologie wie seine Ursprungsspezies. Der Stegoceratops ist eine Mischung aus einem Stegosaurus und einem Triceratops. Außerdem wurde seine DNA mit den Genomen von Käfern und Schlangen modifiziert.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
5/5

Baryonyx

► Artenprofil Fallen Kingdom Update

Baryonyx ist ein Therapode, der während der Unterkreide in Teilen Europas in der Nähe von Wasserflächen lebte. Funden zufolge soll er sich sowohl von Fleisch als auch Fisch ernährt haben. Sein Name bedeutet „schwere Klaue“ und leitet sich von der übergroßen Klaue an seinem Zeigefinger ab. Über den Schädel des Baryonyx ist nur wenig bekannt, doch es wird vermutet, dass er ähnlich wie Spinosaurus eine längliche Schnauze besessen hat.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
3/5
Brutvorgang
4/5

Indoraptor

► Artenprofil Fallen Kingdom Update

Der Indoraptor ist die bisher furchterregendste Kreuzung von Dr. Wu. Dieser Dinosaurier wurde darauf trainiert, auf Befehl zu töten, was ihn zu einer der besten Waffen macht, die der Mensch jemals erschaffen hat. Alle weiteren Hintergründe seiner Schöpfung sind unbekannt.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
3/5
Brutvorgang
5/5

Stygimoloch

► Artenprofil Fallen Kingdom Update

Der Stygimoloch war ein großer Pachycephalosaurus, der im mittleren Westen Nordamerikas lebte. Sein Name leitet sich von Styx, dem Höllenfluss, und Moloch, einem Dämonenkönig ab (inspiriert von Stygimolochs gehörnter Krone). Derzeit wird in Fachkreisen diskutiert, ob es sich bei Stygimoloch (und dem verwandten Dracorex) um jeweils eigene Arten oder lediglich um Exemplare der Art Pachycephalosaurus in verschiedenen Wachstumsstadien handelt.

Angriff
1/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
2/5
Brutvorgang
2/5

Sinoceratops

► Artenprofil Fallen Kingdom Update

Der Sinoceratops gehörte zur Gattung der Ceratopsidae und sein Name bedeutet „Chinahorngesicht“. Er war der erste Vertreter der Ceratopsidae, der außerhalb von Nordamerika gefunden wurde. Er hatte ein kurzes hakenförmiges Horn auf der Nase, keine Hörner über den Augen und einen kleinen Nackenschild in Form einer Krone.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
3/5
Brutvorgang
2/5

Allosaurus

► Artenprofil Fallen Kingdom Update

Der Allosaurus war einer der weitverbreitetsten Jäger seiner Zeit und gilt als Spitzenjäger der Regionen, in denen Exemplare von ihm geborgen wurden. Sein Name bedeutet „andersartige Echse“. Seine gezackten Zähne machten ihn effektiv in der Jagd auf Beute und es gibt Hinweise darauf, dass er auch auf große Dinosaurier wie den Stegosaurus Jagd gemacht hat.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
5/5

Carnotaurus

► Artenprofil Fallen Kingdom Update

Der Carnotaurus ist ein großer Theropode aus Südamerika. Er war ein Fleischfresser mit dicken Hörnern über den Augen – ein Merkmal, das bisher bei keinem anderen Fleischfresser gefunden worden ist. Er verfügte über rudimentäre Arme, die im Verhältnis sogar kleiner als die eines Tyrannosaurus Rex waren. Sein Name bedeutet „fleischfressender Stier“.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
4/5

Spinosaurus

Der Theropode Spinosaurus lebte in Nordafrika und war das größte bisher bekannte Landraubtier. Sein Name bedeutet „Dornenechse“ und geht auf die Stacheln auf seinem Rücken zurück, die ein Segel bildeten. Im Gegensatz zu anderen Theropoden hatte er eine lange Schnauze, die eher der eines Gavials glich. Man geht davon aus, dass der Spinosaurus sowohl im Wasser als auch an Land jagte.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
5/5

Giganotosaurus

Der Giganotosaurus war ein großer Theropode und eines der größten Landraubtiere aller Zeiten. Es wird angenommen, dass er mindestens so groß war wie der Tyrannosaurus Rex, wenn nicht sogar größer. Sein Name bedeutet „Riesenechse des Südens“. Er streifte durch das heutige Argentinien und jagte aller Wahrscheinlichkeit nach junge Sauropoden. Außerdem war er homoiotherm, was bedeutet, dass er seine Körpertemperatur selbst kontrollieren konnte.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
5/5

Dilophosaurus

Der Dilophosaurus war einer der größeren Theropoden des Juras. Sein Name bedeutet „Zweikammechse“ und leitet sich von den zwei Kämmen auf seinem Schädel ab. Als ein sehr früher Vertreter der Raubsaurier konnte er noch nicht nach vorne schauen, weshalb er sich beim Jagen wahrscheinlich auf seinen Geruchssinn verließ.

Angriff
2/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
2/5
Brutvorgang
3/5

Camarasaurus

Der Camarasaurus war ein großer Sauropode, der einst durch Nordamerika streifte. Er hat wahrscheinlich in Herden gelebt und hatte einen relativ kurzen Hals und Schwanz, dafür aber einen größeren Kopf als andere Sauropoden. Sein Name bedeutet „gekammerte Echse“. Die Fossilien des Camarasaurus zählen zu den am häufigsten gefundenen Fossilien von Sauropoden. Dank seiner meißelförmigen Zähne konnte er auch grobes Pflanzenmaterial fressen.

Angriff
2/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
3/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
5/5
Brutvorgang
3/5

Gallimimus

Der Gallimimus ist ein Dinosaurier, der dem Vogel Strauß ähnelte, und für sein Tempo bekannt ist, das sich mit dem eines Geparden vergleichen lässt. Sein Name bedeutet „Hühnernachahmer“.

Er gehörte zu den größeren Arten der Ornithomimosauria und hat sich wahrscheinlich von kleinen Tieren, Eiern und möglicherweise auch gewissen Pflanzen ernährt.

Angriff
1/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
1/5
Brutvorgang
1/5

Metriacanthosaurus

Der Metriacanthosaurus war ein großer Theropode, der einst in Europa auf die Jagd ging. Sein Name bedeutet „Echse mit mittellangen Stacheln“ und leitet sich von den Dornen auf seiner Wirbelsäule ab. Im Gegensatz zu seinen Zeitgenossen wie dem Allosaurus ist über den Metriacanthosaurus relativ wenig bekannt.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
3/5
Brutvorgang
4/5

Kentrosaurus

Der Kentrosaurus ist ein kleiner Stegosaurus, der einst Afrika durchstreifte. Sein Name bedeutet „spitze Echse“. Wie andere Stegosaurier hatte auch der Kentrosaurus Stacheln auf seinem Rücken, die der Verteidigung dienen. Seine Rückenplatten sind jedoch spitzer als die seines berühmten Cousins.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
3/5
Brutvorgang
3/5

Tsintaosaurus

Der Tsintaosaurus gehörte zur Gruppe der Hadrosauridae (Entenschnabelsaurier) und lebte in China. Sein Name bedeutet „Qingdao-Echse“. Der Tsintaosaurus bewegte sich genau wie andere Hadrosauridae auf vier Beinen fort, konnte aber auch auf seinen Hinterbeinen gehen. Er lebte wahrscheinlich in Herden.

Angriff
1/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
3/5
Brutvorgang
2/5

Mamenchisaurus

Der Mamenchisaurus war ein großer Sauropode, der für seinen extrem langen Hals bekannt ist. Er lebte im heutigen China und sein Name bedeutet „Mamenchi-Echse“, in Anlehnung an den Ort, an dem seine Überreste entdeckt wurden. Er hatte große Zähne, dank denen er Pflanzenmaterial zerkauen konnte.

Angriff
2/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
3/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
5/5
Brutvorgang
3/5

Torosaurus

Der Torosaurus gehörte zur Gruppe der Ceratopsia und lebte im mittleren Westen Nordamerikas. Sein Name bedeutet „Durchlöcherte Echse“ und leitet sich von den großen Löchern in seinem Nackenschild ab. Manche Wissenschaftler gehen davon aus, dass es sich beim Torosaurus um einen erwachsenen Triceratops handelt, dafür gibt es bisher aber keine Beweise. Sein Schnabel und seine scherenartigen Zähne ermöglichten es ihm, auch zähe Pflanzen wie zum Beispiel Farne zu fressen.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
3/5
Brutvorgang
3/5

Gigantspinosaurus

Der Gigantspinosaurus war ein mittelgroßer Stegosaurus, der durch das prähistorische China streifte. Sein Name bedeute „Großstachelechse“. Der Gigantspinosaurus hatte im Vergleich mit anderen Vertretern der Gruppe der Stegosaurier kleinere Knochenplatten, dafür aber einen ausgeprägteren Schulterknochen sowie einen größeren Kopf.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
3/5
Brutvorgang
3/5

Pentaceratops

Der Pentaceratops gehörte zur Gruppe der Ceratopsidae und lebte in Nordamerika. Sein Name bedeutet „Fünfhorngesicht“. Wie andere Ceratopsidae besitzt auch er einen Nackenschild mit Hörnern. Er hatte einen harten Schnabel sowie eine Zahnreihe im Oberkiefer, dank derer er sich von verschiedenen Farnen ernähren konnte.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
4/5
Brutvorgang
3/5

Edmontosaurus

Der Edmontosaurus war ein großer Vertreter der Hadrosauridae („Entenschnabelsaurier“), der im Westen Nordamerikas lebte. Seine Name geht auf den Ort zurück, an dem er gefunden wurde: Edmonton im Süden Albertas, Kanada. Er war eines der Beutetier des Tyrannosaurus und hatte im Gegensatz zu anderen Hadrosauridae keinen Kamm.

Angriff
1/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
3/5
Brutvorgang
2/5

Sauropelta

Der Sauropelta gehört zur Gruppe der Nodosauridae (die wiederum zur Gattung des Ankylosaurus gehört) und lebte in Nordamerika. Sein Name bedeutet „Schildechse“ und leitet sich von seinem dicken Rückenpanzer ab. Dank gut erhaltener Überreste gehört er zu den am besten erforschten Mitgliedern der Nodosauridae. Im Gegensatz zu anderen Vertretern seiner Gruppe hat der Sauropelta einen flacheren Schädel. Die Anordnung seiner Rückenplatten dürfte seine Hals-, Schulter- und Schwanzbewegungen eingeschränkt haben.

Angriff
2/3
Verteidigung
3/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
2/5
Brutvorgang
2/5

Chasmosaurus

Der Chasmosaurus war ein durchschnittlich großer Dinosaurier, der zu den Ceratopsidae gehörte und in Nordamerika lebte. Genau wie der Triceratops hatte er drei Hörner und einen Nackenschild. Der Nackenschild war voraussichtlich zu zerbrechlich, um der Verteidigung zu dienen, weshalb er wahrscheinlich für die Balz oder als Erkennungsmerkmal innerhalb der Herde diente. Sein Name bedeutet „Loch-Echse“, was auf die Löcher in seinem Nackenschild zurückzuführen ist. Wie alle Ceratopsidae war auch er ein Pflanzenfresser.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
3/5
Brutvorgang
2/5

Triceratops

Der große knochige Nackenschild und die drei Hörner haben dafür gesorgt, dass Triceratops zu einem der bekanntesten Dinosaurier wurde, wodurch er natürlich auch eine beliebte Attraktion ist. Sein Name bedeutet „Dreihorngesicht“. Triceratops war ein Pflanzenfresser. 2010 wurde eine kontroverse Theorie veröffentlicht, laut der der Triceratops nur ein nicht ausgewachsener Torosaurus ist. Diese Theorie muss aber noch bewiesen werden.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
3/5
Brutvorgang
2/5

Parasaurolophus

Der Kamm auf seinem Schädel macht den Parasaurolophus zu einem sofort erkennbaren Dinosaurier in Jurassic World. Sein Name bedeutet „fast eine Kammechse“. Parasaurolophus kann sich auf zwei oder vier Beinen fortbewegen.

Angriff
1/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
2/5
Brutvorgang
2/5

Stegosaurus

Die Rückenplatten des Stegosaurus machen ihn zu einem der bekanntesten Dinosaurier aller Zeiten und zu einer beliebten Attraktion in den Parks von Jurassic World. Diese Pflanzenfresser sind für ihre relativ kleine Hirnschale bekannt. Ihr Name bedeutet „Dachechse“.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
2/5
Brutvorgang
3/5

Struthiomimus

Der Struthiomimus gehörte zur Gruppe der Ornithomimosauria (vogelartige Dinosaurier) und lebte in Nordamerika. Sein Name bedeutet „Straußennachahmer“ und geht auf seine langen Hinterbeine und seinen Körperbau zurück, der darauf schließen lässt, dass er schnell laufen konnte. Er hatte große Augen und keine Zähne, dafür aber längere Vordergliedmaßen und Klauen als andere Vertreter seiner Gruppe. Diese Dinosaurier durchstreiften einen extrem ausgedehnten Lebensraum.

Angriff
1/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
1/5
Brutvorgang
1/5

Majungasaurus

Der Majungasaurus war ein mittelgroßer Theropode, der in Madagaskar lebte. Sein Name bedeutet „Majunga-Echse“, was sich von der alten Schreibweise des Ortsnamens ableitet, an dem er entdeckt wurde. Er war ein herausragender Jäger und scheint eher mit den Dinosauriern in Indien als im südlichen Afrika verwandt zu sein. Außerdem ist er einer der wenigen Dinosaurier, der bewiesenermaßen auch seinesgleichen gefressen hat.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
4/5

Suchomimus

Der Suchomimus gehörte zur Gruppe der Spinosauridae und lebte in Afrika. Sein Name bedeutet „Krokodilsnachahmer“ und leitet sich von seiner Schnauze ab, die an die eines Krokodils erinnert. Diese Schnauze hätte sich im Vergleich zum klassischen Theropoden-Schädel wie der des Tyrannosaurus besser zum Zerkleinern von Fisch geeignet. Für diese Gattung ist nur eine einzige Spezies bekannt und im Gegensatz zum Spinosaurus fehlt dem Suchomimus das große Rückensegel.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
4/5

Archaeornithomimus

Der Archaeornithomimus ist einer der größten bekannten Ornithomimosauria. Er wurde in Grabungsstätten in China entdeckt. Sein Name bedeutet „Alter Vogelnachahmer“. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dieser Dinosaurier ein Allesfresser war, gleichzeitig aber auch selbst die Beute von anderen Fleischfressern.

Angriff
1/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
2/5
Brutvorgang
2/5

Styracosaurus

Der Styracosaurus gehörte zur Gruppe der Ceratopsia und hatte charakteristische Hörner auf seinem Nackenschild. Er lebte im heutigen Nordamerika und sein Name bedeutet „Stachelechse“. Man geht davon aus, dass dieser Dinosaurier in Herden lebte und in großen Gruppen umherstreifte, um vor Feinden sicher zu sein und genug Nahrung zu finden. Sein harter Schnabel und seine scherenartigen Backenzähne eigneten sich hervorragend, um Pflanzenmaterial zu zerkleinern.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
3/5
Brutvorgang
3/5

Ankylosaurus

Der Ankylosaurus ist ein schwer gepanzerter Vierbeiner, dessen plumper Körper und keulenartiger Schwanz bei allen Dinosaurierliebhabern bekannt sind. Sein Name bedeutet „versteifte Echse“.

Die Rückenplatten des Ankylosaurus schützen ihn vor so gut wie allen Angriffen von oben und sein keulenartiger Schwanz bietet eine effektive Verteidigungsmöglichkeit.

Angriff
2/3
Verteidigung
3/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
3/5
Brutvorgang
3/5

Diplodocus

Der Diplodocus ist einer der bekanntesten und größten Dinosaurier. Mit seinem langen Hals, dem langen Schwanz und vier kräftigen Beinen sieht er wie ein typischer Sauropode aus. Sein Name bedeutet „Doppelbalken“ und leitet sich von den Chevronknochen seines Schwanzes ab. Es wird davon ausgegangen, dass Diplodocus Steine verschluckte, die ihm bei der Verdauung helfen sollten. Obwohl er klassischerweise in einer vertikalen Pose abgebildet wird, ist man heute der Ansicht, dass sein Hals und sein Schwanz meist eine Linie bildeten.

Angriff
2/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
3/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
5/5
Brutvorgang
3/5

Chungkingosaurus

Der Chungkingosaurus ist einer der kleinsten bekannten Stegosauria. Bei ihm handelt es sich um einen Pflanzenfresser, der einst durch China streifte. Sein Name bedeutet „Chongqing-Echse“. Er hatte genau wie der Stegosaurus Stacheln auf dem Schwanz, die der Selbstverteidigung dienten. Seine geringere Größe, kleinere Schnauze und nicht überlagernden Zähne unterscheiden ihn vom Tuojiangosaurus, dem er ansonsten sehr ähnlich ist.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
3/5
Brutvorgang
3/5

Pachycephalosaurus

Der Pachycephalosaurus (oder dickköpfiger Dinosaurier) lebte in Nordamerika. Er war einer der letzten nicht vogelartigen Dinosaurier, der während der Katastrophe vor der Kreide-Paläogen-Grenze vor 65 Millionen Jahren ausstarb. Er ist an der verstärkten Kuppel auf seinem Schädel zu erkennen, die Spekulationen zufolge Revierkämpfen diente. Laut einer neuen Theorie rammten die Tiere aber nicht ihre Schädel aneinander, sondern verpassten sich eher Kopfstöße in die Flanken.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
2/5
Brutvorgang
3/5

Huayangosaurus

Der Huayangosaurus war ein kleiner Stegosaurus aus China. Sein Name bedeutet „Huayang-Echse“ und leitet sich von der Region ab, in der er entdeckt wurde. Er hatte mit einem kleinen Kopf, Rückenplatten und Stacheln am Schwanz die gleichen Merkmale wie andere Stegosaurier auch, im Gegensatz zu anderen Vertretern der Gruppe erinnerten seine Rückenplatten jedoch stärker an Stacheln.

Angriff
2/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
3/5
Brutvorgang
2/5

Velociraptor

Der Velociraptor (oft auch nur „Raptor“ genannt) gehört zu den gefährlichsten Tieren in Jurassic World. Seine Vergangenheit bei InGen war nicht immer einfach, was zum einen daran liegt, dass er genetisch vergrößert wurde, und zum anderen damit zusammenhängt, dass er ein äußerst intelligenter und effektiver Jäger ist.

In der nahen Vergangenheit war der Velociraptor Teil von Projekt IBRIS, im Zuge dessen Owen Grady und sein Team versuchten, den Tieren beizubringen, Befehle zu befolgen. Sein Name bedeutet „Schneller Räuber“.

 

Angriff
1/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
2/5
Brutvorgang
3/5

Tyrannosaurus Rex

Der Tyrannosaurus Rex ist wahrscheinlich der bekannteste Dinosaurier aller Zeiten. Sein Name bedeutet „König der Königsechsen“ und er repräsentiert für viele das ultimative Raubtier. Dieses beeindruckende Tier ist schon lange das Herzstück sämtlicher Dinosaurierattraktionen. Dieser zweibeinige Fleischfresser ist für seinen riesigen Schädel und seine unglaubliche Beißkraft bekannt.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
5/5

Polacanthus

Der Polacanthus war ein Ankylosaurus (oder gepanzerter Dinosaurier), der im heutigen Großbritannien lebte. Sein Name bedeutet „Echse mit vielen Stacheln“ und leitet sich von den Stacheln auf seinem Rücken ab. Obwohl er wie andere Mitglieder seiner Gruppe gepanzert war, hatte er keine Stacheln am Schwanz.

Angriff
2/3
Verteidigung
3/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
2/5
Brutvorgang
2/5

Deinonychus

Obwohl der Velociraptor bereits früher entdeckt wurde, war der Deinonychus der erste Raptor, von dem es ein nahezu komplettes Skelett gab. Sein Name bedeutet „schreckliche Klaue“ und leitet sich von der 20 Zentimeter großen Hinterklaue auf seinem Fuß ab. Er ging einst in Nordamerika auf die Jagd und seine Entdeckung veränderte das Bild der Dinosaurier dramatisch – es stellte sich heraus, dass die Vögel Nachkommen der Dinosaurier sind.

Angriff
2/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
3/3
Größe
2/5
Brutvorgang
3/5

Nodosaurus

Der Nodosaurus war ein Ankylosaurus (gepanzerter Dinosaurier), der in Nordamerika lebte. Sein Name bedeutet „Knotenechse“ und leitet sich von den Knochenknöpfen auf seinen gepanzerten Rückenplatten ab. Er war einer der ersten Dinosaurier dieser Art, die in Nordamerika gefunden wurden. Bisher sind von seiner Spezies keine komplett erhaltenen Skelette entdeckt worden.

Angriff
2/3
Verteidigung
3/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
2/5
Brutvorgang
1/5

Brachiosaurus

Der Brachiosaurus ist aufgrund seiner enormen Größe einer der bekanntesten Dinosaurier. Das macht ihn auch zu einer beliebten Attraktion bei den Besuchern von Jurassic World. Sein Name („Armechse“) leitet sich von seinem unglaublich großen Oberarmknochen ab. Es wird angenommen, dass sich dieser Dinosaurier von Blättern in Baumkronen ernährte und warmblütig war.

Angriff
2/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
3/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
5/5
Brutvorgang
3/5

Crichtonsaurus

Der Crichtonsaurus gehört zu den Ankylosauridae und wurde nach dem Autor Michael Crichton benannt. Der Mangel an Alleinstellungsmerkmalen könnte aber darauf hinweisen, dass es sich hierbei um keine eigene Gattung handelt.

Angriff
2/3
Verteidigung
3/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
2/5
Brutvorgang
1/5

Apatosaurus

Der Apatosaurus ist ein großer Sauropode mit langem Hals und einem ebenso langem Schwanz. Sein Name bedeutet „Trügerische Echse“.

Der Kopf des Apatosaurus ist wie der der anderen Mitglieder seiner Familie im Vergleich zu seinem Körper sehr klein.

Angriff
2/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
3/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
5/5
Brutvorgang
4/5

Indominus Rex

Der Indominus Rex (was so viel wie wilder oder unzähmbarer König heißt) war InGens erster genetisch modifizierter Dinosaurier. Obwohl er als spektakuläre neue Attraktion gedacht war, um die Besucherzahlen zu erhöhen und neue Sponsoren zu gewinnen, war er gleichzeitig Teil eines geheimen Programms zur Entwicklung von „waffenfähigen“ Dinosauriern. Die Ereignisse, die sich 2015 auf Isla Nublar abspielten, waren eine Katastrophe für den Park, die viele Gäste das Leben kostete und dazu führte, dass andere Dinosaurier starben oder aus ihren Gehegen entkommen konnten.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
1/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
5/5

Muttaburrasaurus

Der Muttaburrasaurus gehörte zur Gruppe der Ornithopoda (vogelähnliche Dinosaurier) und lebte in Australien. Sein Name bedeutet „Muttaburra-Echse“ und leitet sich von dem Ort ab, an dem er entdeckt wurde. Er hatte scherenartige Zähne, die wahrscheinlich an den Verzehr von Pflanzen wie Palmfarne angepasst waren.

Angriff
1/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
3/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
3/5
Brutvorgang
3/5

Dracorex

Der Dracorex war ein Pachycephalosaurus, der in Nordamerika lebte. Sein Name bedeutet „Drachenkönig“ und leitet sich von der Krone ab, die auf seinem Schädel sitzt. Die einzige Spezies der Gattung ist der „Dracorex hogwartsia“, der nach den Harry-Potter-Büchern von J. K. Rowling benannt wurde. Es wird immer wieder darüber diskutiert, ob der Dracorex und der ihm sehr ähnliche Stygimoloch nur unterschiedliche Wachstumsstadien des Pachycephalosaurus darstellen.

Angriff
2/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
2/5
Brutvorgang
3/5

Maiasaura

Der Maiasaura war ein großer Hadrosaurier (oder Entenschnabelsaurier). Sein Name bedeutet „Gute-Mutter-Echse“ und ist eine Anspielung auf die Nester und Jungtiere, die man gefunden hat. Außerdem war er der erste Dinosaurier im Weltall, als Loren Acton ein Fossil von ihm 1985 mit in den Weltraum nahm. Sein ausgeprägter Kamm diente wahrscheinlich als Waffe in Statuskämpfen. Der Maiasaura konnte auf vier oder zwei Beinen gehen und lebte wahrscheinlich in großen Herden.

Angriff
1/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
3/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
3/5
Brutvorgang
2/5

Corythosaurus

Der Corythosaurus gehört zu den Hadrosauridae („Entenschnabelsaurier“), die einst in Nordamerika lebten. Bei ihm handelt es sich um einen Pflanzenfresser, der in Herden umherzog, und der zu den größeren Hadrosauriern zählt. Sein Kopf hatte einen Nasenkamm, der vom Aufbau her an den des Kasuars erinnert und wahrscheinlich zur Kommunikation verwendet wurde. Sein Name bedeutet „Helm-Echse“. Die Nasenkämme der Männchen waren größer und dienten wahrscheinlich als Statussymbol.

Angriff
1/3
Verteidigung
1/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
2/3
Größe
3/5
Brutvorgang
1/5

Ceratosaurus

Der Ceratosaurus war ein großer Theropode. Er hatte eine unübliche Ansammlung an Hörnern auf dem Schädel sowie ein klingenförmiges Horn auf seiner Schnauze. Sein Name bedeutet „Horn-Echse“. Ein weiteres unübliches Merkmal des Ceratosaurus war eine Hautplatte in der Mitte seines Rückens.

Angriff
3/3
Verteidigung
2/3
Lebenserwartung
2/3
Belastbarkeit
1/3
Größe
4/5
Brutvorgang
4/5

Für Updates Abonnieren

Beginne dein Abonnement, um stets über alle Neuigkeiten und Angebote auf dem Laufenden zu bleiben.